Nächstes SpielHertener Löwen — TSV Bayer 04 Leverkusen 2/24. Februar 2024/Rosa-Parks-Gesamtschule
Nächstes SpielHertener Löwen — TSV Bayer 04 Leverkusen 2/24. Februar 2024/Rosa-Parks-Gesamtschule

Starker Start reicht nicht zum Sieg

#LionsLikeYou verlieren in Salzkotten

Raczkiewicz mit Dreiershow

Der Start des 19. Spieltags der WBV-Premiumliga gehörte absolut den Hertener Gästen. Auch ohne den erkrankten Floorgeneral David Ewald erlaubte man den Sälzern in den ersten sieben Minuten gerade einmal einen Feldkorb und ging in einer bis zum Ende hochklassigen Partie mit 5:13 in Führung. Ab da machten Müller und Hayes unserem Rudel mehr Probleme, aber durch drei Ferntreffer von Raczkiewicz (17 Punkte insgesamt im Spiel) ging es mit Plus 6 in den zweiten Abschnitt (12:18, 10. Minute).

Löwen bekommen Salzkotten defensiv nicht mehr in den Griff

Neuverpflichtung Benedict Baumgarth zeigte im zweiten Viertel erst mal, dass er offensiv ein Faktor sein kann und hielt mit zwei Nahdistanztreffern gegen die mit Dreiern aufkommenden Hausherren. Doch defensiv tat sich das gesamte Löwenrudel nun immer schwerer, die Sälzer einzuschränken. Fünf Dreier kassierte unser Team in dieser Phase und bekam dabei Salzkottens Aufbauspieler Demirbas kaum in den Griff. Erst die Aufregung um ein zwei technische Fouls für Zemhoute (Salzkotten) und Löwe Abdiwahid schien den Lauf der Gastgeber zu stoppen. Ab da waren wieder unsere Löwen am Drücker und erreichten durch einem 1:13-Lauf einen versöhnlichen Abschluss zur Halbzeit (38:44, 20. Minute).

Top-Wurfquoten trotz starker Defense

Beide Teams brannten nach der Halbzeit ein offensives Feuerwerk ab, und das obwohl auch die Defensereihen eine Schippe drauf legten. Hertens Jetullahi schien davon zu erst unbeeindruckt und eröffnete mit einem Dreier. Salzkotten musste sich die Punkte von der Freiwurflinie erarbeiten, blieb dort aber cool und verwandelte 11 von 12 Bonuswürfen. Herten hatte zwei Minuten vor Ende des Abschnitts nach drei weiteren Dreiern von „Toni-Jet“ (am Ende 27 Punkte, 8 Rebounds) beim Stand von 62:72 die Chance, sich entscheidend abzusetzen. Doch die Sälzer konterten mit einem 6:0-Lauf vor dem Ende der Periode und blieben zum Schlussabschnitt auf Tuchfühlung (68:72, 30. Minute).

Kleinigkeiten entscheiden das Spiel

In den ersten Minuten waren weiter die Angriffsreihen bestimmend, Salzkotten agierte dabei leicht erfolgreicher und erzielte nach zwei Minuten durch Giefers den Ausgleich (76:76, 32. Minute).
Nach dem nächsten Dreier von Jetullahi übernahm dann aber Jamal Wright (10 von 24 Punkten im letzten Abschnitt) für unser Rudel in der Offensive. Dadurch lag bis drei Minuten vor Schluss das Rudel, wenn auch knapp, in Front. (84:86, 37. Minute) Doch dann stockten die Löwen-Angriffsbemühungen. Salzkotten war zur Stelle und nutzte zunächst die Lücken an der Dreierlinie und blieb dann von der Freiwurflinie fehlerlos. Zu viel für unsere Jungs und am Ende stand nach starker Leistung die unnötige 93:87-Niederlage unseres Teams auf dem Spielbericht.

Ausblick

Nun steht unser Team mit ausgeglichener Bilanz und neun Siegen auf Platz sechs der 1. Regionalliga West. Durch den Sieg von Haspe beim DTV Köln aber nur noch einen Sieg vor den Nicht-Playoff-Plätzen. Und schon am nächsten Samstag wartet der nächste Brocken auf unser Team, wenn es nach Hagen zum Tabellenzweiten BBA geht. Bis dahin heißt es Fehler analysieren und mit vollem Fokus ins nächste Spiel.