Nächstes SpielHertener Löwen — TSV Bayer 04 Leverkusen 2/24. Februar 2024/Rosa-Parks-Gesamtschule
Nächstes SpielHertener Löwen — TSV Bayer 04 Leverkusen 2/24. Februar 2024/Rosa-Parks-Gesamtschule

In den Start der Rückrunde mit offener Rechnung

Reserve von UBC Münster um Altmeister König im Anflug

14. Spieltag 1. Regionalliga West

Zeit: 02.12.23, 19:00 Uhr

Ort: Löwenhöhle Rosa Parks, Fritz-Erler-Str. 2, 45701 Herten

Die Ausgangssituation:

Beide Teams konnten sechs Siege bei sechs Niederlagen aus der Hinrunde mitnehmen. Aufgrund unserer schlechten Bilanz gegen die direkten Konkurrenten stehen wir auf Platz neun, Münster auf Platz sechs. Aus dem Hinspiel nimmt Münster durch das 96:82 im direkten Vergleich einen Vorsprung von 14 Punkten mit ins Rückspiel. Nach gutem Start sorgte in Münster ein katastrophales zweites Löwenviertel für die Niederlage zum Saisonauftakt. Münster bestach in heimischer Halle mit einer Dreierquote von knapp 50 % und wartete mit König (#9), Erich (#24) und Humpert (#12) gleich mit drei Scorern weit in zweistelligen Punktzahlen auf.

Der Gegner:

Wer das Team von Coach Göknil nur auf Altmeister Andrej König (19 Punkte pro Spiel, Effizienz von 17,5) reduziert, macht einen Fehler. Das restliche Team besteht zwar aus jungen Spielern, diese kennen sich aber schon mindestens aus intensiven NBBL-Saisons. Das Spiel der Münsteraner ist in der Defensive aggressiv, gern auch über das ganze Feld und am offensiven Ende auf Ferntreffer ausgelegt. Diese werden dann auch gern von den groß gewachsenen Spieler um Humpert und Erich, teilweise sehr hochprozentig, abgeschlossen. Durch die oft großen Lineups ist Münster auch in Sachen Rebound ernstzunehmen, liegen sie doch bei offensiven Brettern vor unserem Team. Ihr Zuschauer könnt euch auf ein schnelles Spiel mit viel Intensität freuen.

Die Rudelsituation:

Es ist wie ein Rochade im Löwenrudel. Jamal Wright kehrt wieder zurück ins Team und ist sicher zu mehr bereit als für lediglich, wenn auch entscheidenden, acht Sekunden. Dafür steht hinter dem Einsatz vom an der Hand lädierten Faton Jetullahi ein baumgroßes Fragezeichen. Wenigstens etwas Baumgroßes, denn auf dem Frontcourt sieht es um Tim Müller, dem letztverbliebenen „Großen“, sehr karg aus. Unser Trainerteam wird sich wieder etwas einfallen lassen müssen, um König mit seinem jungen Gefolge in Schach halten zu können.

Coach Singh zum Spiel: „Wir wollen nach der Niederlage im Hinspiel gegen einen direkten Konkurrenten unbedingt punkten. Auch wenn wir eine ausgeglichene Bilanz haben, haben wir gegen alle punktgleich Teams verloren. Daher wäre ein Sieg für die Tabellensituation sehr wichtig.“

Und für euch Zuschauer wäre es natürlich ebenfalls der nächste Feiertag in der Löwenhöhle Rosa-Parks. Also kommt zum Spiel, ab 18 Uhr sind die Pforten geöffnet, die Cheers werden euch einheizen und das Cateringteam euch versorgen, wenn unser Team wieder sein Herz auf dem Feld lässt. Tickets ab 5 € an der Abendkasse.

Wer nicht persönlich dabei sein kann, kann das Spiel auf dem YouTube-Kanal der Hertener Löwen im Live-Stream verfolgen.