Nächstes SpielHertener Löwen — TSV Bayer 04 Leverkusen 2/24. Februar 2024/Rosa-Parks-Gesamtschule
Nächstes SpielHertener Löwen — TSV Bayer 04 Leverkusen 2/24. Februar 2024/Rosa-Parks-Gesamtschule

Rumpftruppe mit deutlichem Sieg im WBV-Pokal

Rumpftruppe mit deutlichem Sieg im WBV-Pokal

In der 1. Runde des WBV-Pokals war die Truppe des Trainer-Duos Singh/Kelmendi beim Landesligisten in Lünen gefragt.

Ohne die angeschlagenen Dario Fiorentino, David Ewald und Mohamed Abdiwahid fuhren die Löwen mit lediglich acht gesunden Spielern zum Auswärtsspiel, zeigten aber von Beginn an, dass für die Gastgeber am Sonntag Nachmittag nichts zu holen sein würde.

Nachdem es einige Minuten dauerte, bis man sich mental in die Partie reingefunden hatte, zogen die Hertener schnell davon und gewannen das 1. Viertel mit 33:11.

Im 2. Abschnitt sollte der Klassenunterschied dann noch deutlicher ausfallen. Vor allem defensiv agierte man nun sehr aufmerksam. Mit einem viertelübergreifenden 42:0-Lauf wurden die Weichen frühzeitig auf Sieg gestellt. Während des gesamten Viertels ließen die Löwen trotz vieler Wechsel lediglich 2 Pünktchen zu und entschieden die Partie bereits in der 1. Halbzeit zu ihren Gunsten. Mit 13:68 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Löwen einige Gänge runter und die Gastgeber aus Lünen demonstrierten eindrucksvoll, dass sie ebenfalls Basketball spielen können. Angeführt von J. Schneider gestaltete die BG das Spiel nun offener und zeigte ihr bestes Viertel (18:26).

Doch im letzten Durchgang schaltete dann nochmal die 2. Garde der Löwen hoch und hielt den Gegner erneut über ein komplettes Viertel lang bei lediglich 2 Punkten. Die Youngster Tyler Olteanu und Niklas Kaintoch bekamen, wie schon in der 1. Halbzeit viele Minuten und konnten ausreichend Spielpraxis sammeln.

Am Ende stand ein deutlicher 33:117 Erfolg, den Coach Robin Singh jedoch nicht überbewerten wollte:
„Nachdem wir aus dem letzten Testspiel leider mit einigen Verletzten raus gegangen sind, waren wir in erster Linie froh, dass keine neuen hinzu gekommen sind. Kompliment an die Jungs, die das Spiel trotz des Klassenunterschieds seriös angegangen sind und auch in kleiner Besetzung eine gute Energie mitgebracht haben.“

Am kommenden Sonntag steht nun der Saisonauftakt beim UBC Münster 2 an. Bis dahin hofft man, den einen oder anderen Verletzten wieder zurück im Kader zu haben.