Nächstes SpielHertener Löwen — TSV Bayer 04 Leverkusen 2/24. Februar 2024/Rosa-Parks-Gesamtschule
Nächstes SpielHertener Löwen — TSV Bayer 04 Leverkusen 2/24. Februar 2024/Rosa-Parks-Gesamtschule

Löwen-H1 gelingt die Besetzung von Importspot

Jamal Wright erweitert die Backcourt-Rotation

Gemeinsam mit Dachdeckermeister Soler Lopez ist es dem Löwenstaff gelungen, eine wichtige Position zu besetzen. Mit dem aus Alabama stammenden Comboguard Jamal Wright stellt sich die Löwen-Kreativabteilung qualitativ breiter auf.

Import packt auf und neben dem Feld direkt mit an

Sofort nach der Ankunft am Dienstag hatte Jamal, Jetlag hin oder her, einen wahren Marathon vor sich. Mit stoischer Ruhe ging es von Behörden- und Fototerminen, über sein erstes Testspiel gegen die LippeBaskets Werne (83:70 für unsere #LionsLikeYou), Sponsorenterminen, Löwen-25-Jahrfeier bis zur WBV-Pokal-Erstrundenpartie bei der BG Lünen (Bericht folgt) am Sonntag.

Dabei wurde schnell klar, die neue Nr. 5 im Rudel ist ein echter Profi und brauchte nicht viel Anlauf, um sowohl bei Presseterminen als auch den ersten Auftritten in unserem Rudel gute Eindrücke zu hinterlassen. Und doch prallt nicht alles ungerührt an dem aus der zweiten georgischen Liga nach Herten gewechselten Powerpaket ab. Beim Besuch des Firmengeländes von Dachdeckemeister Raphael Soler Lopez wartete etwas Besonderes auf die Löwenneuverpflichtung.

Ein Herz für den Guard

Eine unbearbeitete Schieferplatte, 500 Millionen Jahre alt, lag für Jamal bereit. Diese sollte in die vom Import gewünschte Form gebracht werden. Es gab eine kurze Einführung durch den Chef persönlich und Jamal wollte selber anpacken. Der 1,80 m große Spielmacher schnappte sich den Hammer und los ging es. Stück für Stück brachte er den Rohling in einer Geschwindigkeit, wie sonst nur am Ball auf dem Feld, in die Form eines Herzens, seine erste Löwentrophäe. Ob er sein Herz komplett an uns verliert, wird sich zeigen, ein guter Start dahin waren die ersten Tagen allemal.

Löwencoach zeigt sich zuversichtlich

Auch Löwencoach Singh zeigt sich nach den ersten Eindrücken zufrieden: „Nachdem er zuletzt in Georgien aufgrund der unsicheren politischen Lage frühzeitig seine Zelte abbauen musste und daher nicht so viele Spiele machen konnte, ist er nun extrem motiviert, endlich eine komplette Saison spielen zu können. Zwar braucht Jamal noch etwas Zeit, aber die ersten Eindrücke auf und neben dem Feld stimmen mich sehr positiv. Wir haben einen Combo-Guard gesucht, der sowohl neben David Ewald auf der SG-Position, als auch alleine auf der PG-Position agieren kann, wenn David nicht auf dem Feld ist. Wir denken, dass wir in Jamal diesen Spieler gefunden haben.

Alles weitere erzählt euch Jamal selbst, im Vorstellungsvideo des Löwen-Media-Teams.

Viel Spaß dabei und eine schöne Woche, bis zum Saisonstart in Münster am kommenden Sonntag um 16:30 Uhr.