U12.2 gegen BC Marl: Spiel ohne Verlierer

U12.2 gegen BC Marl: Spiel ohne Verlierer

Am Sonntag, dem 03.12.2023 hieß es wieder Spieltag für unsere Jungs und Mädels der U12.2. Gespielt wurde vor heimischem Publikum in der Halle der Achtenbeck-Schule, besser bekannt als „LUD“. Als Gegner durften wir den Marler BC begrüßen.

Dass dieses Spiel ein absoluter Vormittagskrimi werden sollte, hatte um 12:00Uhr zum Sprungball wohl noch niemand geahnt.

Die Jungkatzen hatten vom Trainerteam die Aufgabe bekommen, in der Defence ordentlich auszuboxen und während des Angriffs ordentlich Raum zu erzeugen. Dies klappte auch recht gut, dennoch konnte Marl das erste Achtel mit 6:11 für sich entscheiden.

Das zweite Achtel lief dann nicht ganz so rund für unsere Minilöwen. Marl konnte die Führung auf 09:16 ausbauen.

Im dritten und vierten Achtel haben die Kids dann gezeigt, was es heißt ein Löwe zu sein. Das Team konnte durch disziplinierte Defence und starke Offence zur Halbzeitpause mit Marl gleichziehen (31:31).

Bereits hier ließ sich erahnen, was da noch kommen sollte.

Mit dem Beginn der zweiten Halbzeit wurde Herten allerdings vom Gegner zunächst komplett überrollt. Marl konnte in diesem Achtel seine Schnelligkeit und Treffsicherheit gekonnt ausspielen, so dass es am Ende von Achtel fünf 35:47 stand.

Unsere Löwen gaben sich aber keineswegs geschlagen. Man erinnerte sich der anfangs gestellten Aufgaben und begann diese umzusetzen. Zwischenstand nach sechs Achteln 44:55.

Das Schöne im Basketball ist ja, dass man mit nur 11 Punkten Rückstand und noch zwei zu spielenden Achteln niemals davon ausgehen darf, dass das Spiel schon gelaufen ist.

Hoch motiviert fuhren unsere Raubkatzen in der Schlussphase des Spiels ihre Krallen aus. Mit aggressiver Verteidigun gestattet man den Gästen lediglich weitere 5 Punkte, erzielze im Angriff aber weitere 13 zum 57:60 Stand vor dem Schlußachtel.

Mit Beginn des letzen Achtels hielt es dann auch niemanden mehr auf seinem Sitz. Alle merkten, dass dieses Spiel noch nicht entschieden ist. Die anfeuernden Eltern und Folgemannschaften (die Hertener U14.2 spielte im Anschluss ebenfalls gegen Marl) waren so laut, dass selbst die Trainer ihr eigenes Wort nicht mehr verstanden. Man konnte nur schwer mit den Spielern kommunizieren. Die Halle glich einem Hexenkessel.

Wie erwartet ging es hin und her. Herten schaffte es weiter aufzuholen und kurzzeitig sogar in Führung zu gehen. Doch waren auch die Marler Spieler hoch konzentriert und liessen sich durch die positiv aufgeheizte Stimmung in der Halle nicht beirren. Mit einem Punkt konnte Marl diesen knappen Krimi zum 65:66 letztlich für sich entscheiden.

Wobei man nach diesem heißen Spiel eigentlich nur sagen kann, dass die Hertener Löwen diesmal der zweite Gewinner sind.

Spielstände:
06:10 / 09:16 (3:6) / 21:24 (12:8) / 31:31 (10:7)
35:47 (4:16) / 44:55 (9:8) / 57:60 (13:5) / 65:66 (8:6)

Es spielten:
Jasper 5 / Casper 6 / Lea 7 / Luis T. 8 / Theo 9 / Jamie 10 / Luis R. 11 / Felix 12 / Jibriel 13 / Anton 15 -C-

Trainerteam:
Sebastian / Björn / Sven

Autor: B. Christoph