Herren 5 - Versöhnliche zweite Halbzeit zum Saisonabschluss

Hertener Löwen 5 - YEG Hassel 1993: 43:52 (18:32)

Zum letzten Saisonspiel reichte der Platz auf dem Spielberichtsbogen nicht einmal aus, um alle anwesenden Spieler der High Five darauf unter zu bringen. Der in der letzten Woche nach langer Verletzungspause wieder ins Training eingestiegene Sebastian Neurath setzte daher noch einmal aus und unterstützte das Team als Co-Trainer von der Bank aus.

Die Hertener hatten sich nach der enttäuschenden Niederlage aus der Vorwoche vorgenommen, den Gästen aus Hassel einen harten Fight zu liefern. Das gelang im ersten Abschnitt auch ganz gut. Sechs mal wechselte die Führung in den ersten zehn Minuten hin und her. Auf Seiten der Löwen war in der Anfangsphase besonders Lukas Böckenholt erfolgreich. Da man dem Gegner zu viele Fastbreak Punkte erlaubte, lag man nach dem ersten Viertel allerdings 12:16 zurück.

Nach dem 14:16 direkt nach Wiederbeginn, lief bei den Gastgebern leider nicht mehr viel zusammen. Vorne fehlte die Abstimmung und auch etwas Glück im Abschluss. Hinten schaffte man es auch nicht, die Kreise der YEG verstärkt zu stören. Somit ging dieses Viertel mit 6:16 eindeutig an den Gast und die Ausgangslage war mit einem 18:32 zur Halbzeit nicht gerade gut.

Natürlich wollte sich das Team von Spielertrainer Christopher Hensellek so nicht aus der Saison verabschieden und schaffte in der zweiten Halbzeit auch nochmal eine deutsche Leistungssteigerung. Über eine aggressive Defense fightete sich die High Five ins Spiel und kam den Hasselern sogar etwas näher (30:39/28.). Einzig ein Buzzerbeater-Dreier der Gäste zum Viertelende machte ein noch besseres Viertelergebnis zunichte.

Im letzten Viertel warfen die Löwen noch einmal alles in die Waagschale. Philipp Kühnapfel zeigte sich in dieser Phase besonders treffsicher. Mehrmals kamen die Löwen auf 8, in der 37.Minute sogar noch einmal auf 5 Punkte heran. Schließlich präsentierten sich die Gäste, auch wenn die Kräfte langsam schwanden, aber doch als zu abgezockt, um das Spiel noch aus der Hand zu geben. Die Löwen vergaben die ein oder andere Möglichkeit zu viel und mussten sich somit am Ende doch mit 43:52 geschlagen geben.

Dass die zweite Halbzeit mit 25:20 gewonnen wurde,sorgte aber immerhin dafür, dass das Team noch einen versöhnlichen Saisonabschluss erleben konnte und die Stimmung nach der Schlusssirene nicht allzu betrübt war.

Auch wenn die High Five in dieser Spielzeit einige ärgerliche Niederlagen hinnehmen musste, so ist sie doch als Team weiter (zusammen) gewachsen und hat über weite Strecken einen ordentlichen Team-Basketball gespielt. Darauf möchte Christopher Hensellek mit seinen Jungs in der kommenden Saison aufbauen!

Wir wünschen allen Basketballfreunden eine schöne Off-Season und lassen sicher bald mal wieder was von uns hören! High Five! ??

Es spielten: Schmidt 2, Kühnapfel 11, Wernicke, Kühnast, Böckenholt 12, Krause 4, Auf der Straße, Czok, Hensellek 8, Leung, Fröse, Heinemann 6

 

Medien

Zurück