Herren 4 - Problemarmer 49:75 Auswärtssieg bei der BG Buer

Im drittletzten Spiel der Saison hatte die vierte Herrenmannschaft der Hertener Löwen bereits am letzten Donnerstag in Buer anzutreten.

Nach den zuletzt etwas unsteten Auftritten der Hertener Kreisligatruppe war unklar, wie die aufgrund der Tabellensituation (8. gegen 2.) eigentlich einfache Aufgabe bewältigt werden würde. Zudem man nicht mit vollem Kader anreiste.

Der Spielverlauf zeigte allerdings schon im ersten Viertel, dass die Löwen mit einer auf Tempo gebürsteten Startformation schnell die Oberhand gewannen. Zwar zeigte sich die Verteidigung nicht immer sattelfest, doch reichte es für ein paar Steals und Fastbreaks und im Angriff schaffte man es, beide Center wirkungsvoll einzusetzen (15:21).

Eine weitere starke Phase bis zur Mitte des zweiten Viertels baute den Vorsprung der Gäste weiter aus, so dass man zur Halbzeit mit 25:39 führte.

Nach der Pause begannen die Hertener munter durchzuwechseln, was den Spielfluß einige Male reißen ließ und den Bueranern die Gelegenheit gab, den Rückstand auf bis zu 10 Punkte zu verkürzen. Zwar ging auch das dritte Viertel mit 15:16 an die Vierte, doch ließ die nächste Schwächephase, eingangs des Schlussviertels nicht lange auf sich warten.

Nach einem 9:0 Lauf der Hausherren wurde es Chefcoach Markus Löcken beim Stand von 49:57 (33. Minute) zu bunt und er nahm eine Auszeit. Die Folgen waren für die BG fatal: Während Buer fortan keine Mittel mehr fand, die Verteidigung der Vierten zu knacken, fanden die Hertener im Angriff immer mehr Möglichkeiten, über die Center, aus der Mitteldistanz oder durch Schnellangriffe zu punkten. 18 Zähler kamen so im Laufe der letzten sieben Spielminuten zum 49:75 Endstand noch zusammen.

Zum letzten Heimspiel der Saison empfängt die Hertener Vierte am nächsten Sonntag (18.3.2018, 18:00h, Augusta) den Tabellenführer BC Gelsenkirchen. Und auch wenn die noch ungeschlagenen Gelsenkirchener schon jetzt als Aufsteiger in die Bezirksliga feststehen, sind einige in der Mannschaft der Vierten hoch motiviert, den diesjährigen Ligaprimus nicht ohne Niederlage ziehen zu lassen.

 

Hertener Löwen 4: Edwin Martinat (20), Daniel Spoden (20), Timo Böckenhüser (10/1), Jonas Neuhaus (8), Matthias Beckmann (7), Christoph Langer (5/1), Markus Löcken (3/1), Christopher Neuhaus (2), Andreas Gronefeld

Coach: Markus Löcken

Medien

Zurück